DER HEILIGE THOMAS
 
Der Künstler verwendet bei all seinen biblischen Darstellungen in Holzschnitten einfache Mittel, um auf das Wesentliche der biblischen Botschaft zu kommen, die er darstellen möchte. Bei der Geschichte vom „ungläubigen Thomas“ zeigt er Jesus im Kreise seiner Jünger im Zentrum des Bildes als Hinweise, dass Jesus lebt.
 
Vom Leiden und Sterben Jesu erfahren wir durch die Wundmale, die der auferstandene Christus dem Betrachter und dem Jünger Thomas entgegenhält. Durch den Anblick der Wundmale wird der Zweifler überzeugt, dass Jesus lebt.
 
Die Verwandlung von Thomas’ Zweifel erfahren wir durch seine Haltung. Der Künstler verzichtet auf eine genaue Darstellung des Jüngers. Er zeigt nur, wie Thomas beschämt und erschüttert vor Jesus kniet, weil er in ihm den lebenden Christus erkannt hat und nun sprechen kann: „Mein Herr und mein Gott!“

Beide Holzschnitte der Hl. Birgitta und des Hl. Thomas stammen von Prof. Robert Hammerstiel, Wien und befinden sich im Foyer des Birgitta-Thomas-Hauses.
 
Der Gedenktag des Heiligen Thomas ist am 3. Juli. Hier finden Sie einen kleinen Film über den Heiligen.
 

(c) KFA / kirche.tv

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!